Aktuelles
Terminliches
Persönliches
Musikalisches
Schriftliches
Anschauliches
Spezielles
Verlinktes

XHTML 1.0, CSS 2.1
Stand: 2016-09-25, 17:15:20

Spezielles

Zimmer frei!

Markus war für die WDR Sendung "Zimmer frei!" sowohl vor als auch hinter der Kamera tätig. Zum Abschied der Sendung, habe ich ihm ein paar Fragen gestellt...

Notar

Wie bist du Notar geworden?
Meine Autorenkollegen riefen mich vor einigen Jahren an und erzählten mir von einer neuen Idee: Es wäre doch schön, wenn Christine und Götz hin und wieder mit einem Spiel überrascht würden, das sie nicht kennen. Die Autoren waren der Meinung, die Aktion könnte gut von einem strengen, etwas angestaubten Fernseh-Notar dargeboten werden. An wen dachten sie wohl in diesem Zusammenhang? Na klar: Ausgerechnet an mich. Ich habe fünf Sekunden nachgedacht und dann zugestimmt. Was aus der Rolle wurde, konnte ich damals noch nicht ahnen.

Wolltest du schon immer die strenge Seite in dir ausleben?
Ich habe auf jeden Fall zunehmend Gefallen an der Rolle gefunden. Es war schon interessant, dass Christine und Götz einen Teil ihrer Show an mich abgeben konnten. Das lag auch daran, dass ich die beiden in meiner Rolle immer gesiezt habe. Ein Notar ist in unserer Gesellschaft als ein gewissenhafter und seriöser Mensch besetzt und diese Anmutung habe ich versucht in meine Rolle zu übertragen. Auch die prominenten Gäste haben immer meinen Anweisungen gefolgt. Aber, um auf deine Frage zurück zu kommen, nein! Der Notar war für mich immer eine Rolle und zum Glück konnten alle, die ich kenne, den Notar und den Markus voneinander trennen. Oft musste ich mich bei der kleinen After Show Party den Gästen von Zimmer frei! erneut vorstellen, weil sie mich ohne die fiese Frisur, den 80er Jahre Anzug und die Wohnbrille nicht wiedererkannt haben.

Welcher Gast musste am häufigsten zur Ordnung gerufen werden?
Die Tatort-Kommissarin Ulrike Folkerts war von dem Notar total angenervt. Originalton: "Was sind Sie denn für ein Spießer?" Auch Mary Roos hatte unter mir zu leiden, denn sie musste eklige Getränke unter notarieller Aufsicht zu sich nehmen. Sie hat mich lustigerweise nicht im Kostüm, aber an meiner Stimme erkannt. Trotzdem hat sie gut mitgespielt und mich weiterhin "Herr Notar" genannt.

Gab es besondere Erlebnisse im Notar-Kostüm?
Ein besonderes Erlebnis war, dass ich gar nicht als Notar aufgetreten bin. Ich sollte in einer Show als letzte Aktion auftreten. Die Sendung lief aber so gut, dass wir im Zeitverzug waren. Die Gespräche und Spiele sind in ihrer Länge nicht immer planbar. Also gab es nur zwei Möglichkeiten: Wir schneiden nachträglich aus der schönen Show etwas raus oder wir lassen die Aktion mit dem Notar fallen. Ich fand die Entscheidung sehr richtig. Ein weiteres besonderes Erlebnis war eine Notar-Aktion mit Meret Becker. Der Notar durfte seinen Kindheitstraum ausleben und als Zirkusdirektor auftreten. Die ganze Aktion war total albern, aber herrlich!

 

Umfragen

War es schwierig, Leute zum Mitmachen zu bewegen?
Nein, in der Regel nicht. Es gab Menschen, die eher zurückhaltend reagiert haben, weil in einer Medienstadt, wie Köln, ständig von zahllosen Sendern Straßenumfragen durchgeführt werden. Aber es gab auch komische Kreaturen, die gedacht haben, wir würden sie für das Fernsehen entdecken. Die haben Nina und mir vorgesungen, vorgetanzt oder vorgezaubert. Es gibt schon echte Patienten unter uns. In 99% aller Befragungen haben wir gespürt, wie beliebt Zimmer frei! unter den Fernsehzuschauern ist. Natürlich war die Assistentin Nina in ihrem schicken Kostüm deutlich beliebter als der schmierige Notar. Ärgerlich, aber verständlich.

Wie lange hat durchschnittlich ein Außendreh gedauert?
Das war sehr unterschiedlich. Für eine Minute brauchbares Material muss man ungefähr 30 Minuten Umfragen drehen, damit man genügend sendefähige Aussagen bekommen hat. Ansonsten ist es eher Zufall, ob man redewillige Menschen auf der Straße trifft. Am Tag bekommt aber genug für zwei bis drei Gäste zusammen.

 

>Zimmer frei! Kurorchester

Foto: Markus

Kurorchester

Wie hast du die Mitstreiter dafür gefunden?
Die Musiker des Kurorchesters habe ich immer je nach Aufgabenstellung zusammengestellt. Am häufigsten waren Matthias Fleige und Gerd Bracht dabei. Die können jedes Lied in jeder Tonart spielen.

Gibt es das Kurorchester auch außerhalb vom Fernsehen?
Nein, aber mit Matthias Fleige spiele ich regelmäßig zusammen, u.a. auch im Matt Walsh Acoustic Quartet.

Wie habt ihr für die Einsätze geprobt?
Meistens kann man für die Einsätze gar nicht richtig proben. Die Musiker müssen auf Christine, Götz und den Gast reagieren können. Medleys mit vielen Blasmusikern müssen natürlich geprobt werden. Die Proben finden dann am Nachmittag in der Garderobe statt.

Was war am lustigsten?
Es gab bei über 50 Einsätzen des Kurorchesters sehr viele lustige Einsätze. Besonders habe ich das Grand Prix-Spiel mit Hape Kerkeling, den Freestyle-Rap mit Jan Böhmermann und die Kinderlieder mit Sasha in Erinnerung.

Welcher Gast hat am schönsten gesungen?
Natürlich Christine Westermann!

 

Aktionen

Wie viele Bilderrätsel hast du dir ausgedacht?
Die Zahl weiß ich nicht mehr. Meistens entstehen die Bilderrätsel zusammen beim Brainstorming mit den anderen Autoren.

Blieben die Rätsel wirklich immer geheim?
Ja unbedingt. Die Bilderrätsel werden erst geprobt, wenn Christine und Götz aus dem Studio sind. Einmal hat Götz es durch Zufall schon vorher erfahren und musste in der Sendung so tun, als wenn er nichts wüsste. Das ist bei 700 Sendungen aber nur einmal passiert.

Hast du einen Zimmer frei! Fanschal?
Ja, ich habe so ein seltenes Stück.

Hast du die Spiele auch einmal ausprobiert?
Ab und zu war ich bei den Spieleproben dabei. Die Spiele werden einige Wochen vor der Aufzeichnung von den Autoren ausprobiert, um zu sehen, ob sie wirklich funktionieren.

Welches Spiel fandest du am besten?
Ein Spiel, bei dem Christine, Götz und dem Gast lebendige Tiere auf den Bauch gesetzt wurden und die drei mit verbundenen Augen raten mussten, welches Tier das wohl ist. Götz wurde ein Huhn auf den Bauch gesetzt. Seine Reaktion: "Egal, was das ist, macht es einfach weg!"

Welches Zimmer ist dir besonders in Erinnerung geblieben und warum?
Ein besonders schönes Zimmer war das für Guido Maria Kretschmer. Er träumte als Kind immer von einem Zirkuswagen, der von zwei Pferden gezogen wird. Wir haben so einen Wagen besorgt, mit zwei echten Friesen. Das Zimmer wurde vor dem Studio aufgebaut, Götz hat im Zirkuswagen Akkordeon gespielt. Das alles hat Guido Maria zu Tränen gerührt.

 

Allgemein

Wie wurden die Sendungen vor- und nachbereitet?
Bei der Erstellung einer Zimmer frei!-Ausgabe sind viele Menschen aus verschiedenen Gewerken beteiligt. Die Autoren und die Redaktion planen den Ablauf der Sendung, die Requisite baut die Zimmer und die Spiele, die Kostümabteilung näht die Kostüme etc... Das Team von Zimmer frei! war schon ein ganz besonderes und sehr familiär miteinander verbunden.

Was hast du am liebsten in der Kantine gegessen?
Es gab immer ein gemeinsames Essen für das ganze Team. Man kann vor einer Sendung nicht zu viel und zu fett essen. Christine und Götz haben immer nur vor laufender Kamera gegessen...

Welche Star-Allüren hatten die Gäste?
Die darf ich natürlich nicht verraten. Und die Gäste, die zu Zimmer frei! gekommen sind, hatten eh keine Allüren.

Was habt ihr nach der letzten regulären Sendungsaufzeichnung gemacht?
Die letzte reguläre Aufzeichnung war die mit Thomas Gottschalk. Es gab danach eine kleine Party, auf der viele Tränen flossen.

Kannst du etwas zur letzten Spezial-Sendung sagen?
Wir haben die Sendung am 21.09.2016 aufgenommen. In der Sendung sind 20 ehemalige Zimmer frei!-Gäste zu sehen und zu hören. Das Funkhausorchester spielt und der WDR-Rundfunkchor singt. Die Show ist sehr gut gelungen und ein würdiger Abschied nach 20 Jahren Zimmer frei! Ich bin ein letztes Mal als Notar zu sehen und das Kurorchester spielt eine Hausmusik mit Götz, Semino Rossi und Mary Roos. Nach der zweistündigen Show zeigt der WDR noch ein Making off. In dem kann man sehen, wie so eine Show entsteht. Darauf bin ich sehr gespannt, denn ich habe das noch nicht gesehen. Im Vorfeld wurde jedenfalls sehr viel hinter den Kulissen gedreht.

 

>Zimmer frei!

Foto: Markus

Ausblick

Wie geht es weiter? Bleibst du dem Fernsehen erhalten?
Ja. Wie es genau mit Götz Alsmann und vielleicht auch seiner Band im Fernsehen weiter geht wird sich Anfang 2017 entscheiden. Mehr kann ich zur Zeit nicht sagen. Aber du wirst es als erste erfahren!